Mittwoch, 2. Mai 2007

Die große Drei Null

Nein, keine Sorge, dass soll hier kein "fishing for Glückwünsche" sein. Aber "geoutet" wurde ich ja eh schon von der reizenden Frau Phoneblogger.
Und so kann ich wenigstens mal loswerden, dass ich mich darüber freue, dass mir mein Arbeitgeber (wie jedes Jahr) einen freien Nachmittag geschenkt hat.
Und darüber, dass der GöGa begeistert meinen Geburtstagskuchen vertilgt, obwohl ich vergessen habe, das Backpulver reinzutun und der irgendwie komisch aussieht. Also, der Kuchen natürlich, nicht der GöGa.
Und darüber, dass ich es geschafft habe, mich durch zeitige Eheschließung geschickt dem Klinkenputzen zu entziehen.
Ich merke jedenfalls, dass eine "3" vorne auch kein anderes Gefühl hervorruft als eine "2". Hatte ich auch nicht anders erwartet. Wunderbarerweise wurde ich vor zwei Tagen von einem 8jährigen Gör bereits auf 39 geschätzt, was wohl bedeutet, dass ich zumindest mein Jahrzehnt des Anti-Falten-Creme-Gebrauchs ausrufen sollte. (Na ja, die Kurze lag bei allen Anwesenden um einige Jahre daneben, deswegen hab' ich sie auch nicht heimlich an der nächsten Autobahnraststätte ausgesetzt.)
So, und jetzt bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen! (Schon gar keine Partyhüte!)

Freitag, 4. Mai 2007

Schwein gehabt.

Sich aus Versehen verheuschnupft die Kontaktlinse aus dem Auge wischen. 5 Minuten auf Knien suchend auf Knien rutschen. Sie schließlich wiederfinden - 1/2 mm von der Rolle des Schreibtischstuhls entfernt. Hätte bestimmt schön geknirscht beim Drüberrollen. Puh.

Samstag, 5. Mai 2007

Gemein.

2 Benachrichtigungskarten von der Post im Briefkasten. 2!!! Und das am Samstag, wenn man ausgerechnet bis Montag warten muss um die Päckchen abzuholen. Können die Postboten dass nicht einfach in die Packstation legen? Dann müsste ich jetzt nicht ungeduldig grübeln, was das wohl ist.

Quietschpink

So ein Bummel durch die Innenstadt wirft manchmal eine Menge Fragen auf.

Kaufe ich das Kleid lieber in Rosa-Rot oder Blau-Grün?

Stracciatella oder doch After-Eight?

Warum müssen die Chucks meiner Träume wahnwitzige 69€ kosten?

Und, unglaublicherweise:

WAS FÜR EINE MUTTER LACKIERT DENN IHRER 1-JÄHRIGEN TOCHTER DIE ZEHENNÄGEL???

Sonntag, 6. Mai 2007

Neues Sonntagsritual

Sieht aus, als würde sich die Investition in mein neues Fahrrad rentieren. Am liebsten würde ich gar nicht mehr absteigen, soviel Spaß hab' ich daran.
Bevor der große Regen kommt (bei uns zumindest sieht es jetzt schon düster aus), haben wir heute noch bei Sonnenschein flott 20 km abgestrampelt und uns dabei mal näher mit der Weser beschäftigt (für Insider: Utbremen - Neustadt - Hohentorshafen - Woltmershausen - Rablinghausen und retour).
IMG_5974IMG_5949_bearbeitet
Das Schöne an Bremen: man kann, so wie wir, mitten in der Stadt wohnen und ist trotzdem in ein paar Minuten mit dem Rad im Grünen. Einfach am Deich lang radeln und Blick auf Weser und Hafenanlagen genießen.

IMG_5977 Schiffchen gibt es natürlich, und sogar Angler, aber die habe ich besser mal nicht fotografiert. Die haben so grimmig geschaut und hätten mir bestimmt unterstellt, dass meine Kamera schuld daran ist, wenn kein Fisch anbeißt.
Dafür habe ich aber Bremens größtes Pleite-Projekt, den Space Park, im Bild festgehalten. Inklusive gefakter Ariane-Rakete (links).IMG_5960

Wenn das so weiter geht, bin ich ja gespannt wie hoch der Kilometerstand auf dem Fahrradcomputer am Ende des Sommers ist.

Montag, 7. Mai 2007

Computer

Zonk! sagte es eben und schon lag neben mir mal wieder eins von diesen Wurfhölzern. Gut gezielt, liljan98!

Was war Deine erste “echte” PC-Hardware?
Na ja - PC? Es war ein Amiga 500. Gehörte nicht mir, sondern meinem Bruder, aber genutzt haben wir das Ding dann doch beide. Das war irgendwann Anfang der 90er.
Meinen ersten "richtig" eigenen Computer kaufte ich 1997, als ich mit der Ausbildung an der PTA-Schule anfing.

Deine erste Anwendung welche Du benutzt hast?
Könnte ich rückblickend nicht mehr sagen. Wahrscheinlich irgendein Spiel, was wir als erstes ausprobiert haben. Oder die Textverarbeitung, die da dabei war? (Ich weiß nicht einmal mehr, wie die hieß.)

Dein erstes Spiel?
Das erste, an das ich mich erinnere hieß "Oops up". Das war klasse, würde ich gerne mal wieder spielen! Kurz danach bekamen wir "Monkey Island", und spätestens das hat mich völlig fasziniert.

Hattest Du von Anfang an Spaß an der Materie?
Aber hallo! Ich hätte 24 Stunden am Tag vor dem Rechner sitzen können um irgendetwas auszuprobieren (was, wenn ich mich recht erinnere, meinen Bruder damals dann doch ab und zu ziemlich genervt hat.)

Seit wann bist Du online und mit welchem Anbieter?
Das allererste Mal online war ich im Frühjahr 1996, allerdings nicht vom eigenen PC aus. Wir (Nicht-Studenten!) hatten uns in die Uni-Bibliothek eingeschlichen. Kurz danach war ich für ein Jahr in den USA, da war das Internet schon verbreiteter und ich konnte am PC meiner Gasteltern surfen. Die hatten damals AOL und es lief schneckenlangsam (am Anfang dauerte es manchmal 20 Minuten, bis sich da irgendeine Website geöffnet hat). Wieder zurück in Deutschland musste ich bis 1999 warten, um endlich selber "drin" zu sein - vorher (während meiner Ausbildung) hatte ich einfach keine Kohle dafür. War ja noch richtig teuer damals! Mein erster Anbieter war dann auch AOL, später mal dieser, mal jener, was gerade günstig war. Irgendwann dann T-Online (grausam), und sein 2 Jahren bin ich extrem zufriedene Arcor-Kundin.


So, heute herrscht hier mal wieder Selbstbedienung. Wer den Stock möchte, bitte einfach mitnehmen.

Geschenke! Geschenke!

Die Päckchen von Samstag sind endlich bei mir. Das eine war leider für den GöGa, und wurde mir dementsprechend schnell aus den Händen gerissen - war aber auch nur langweiliger Papierkram drin (auch wenn mein Männe das anders sieht.)
Das zweite Paket war dafür umso schöner und interessanter.

IMG_5991_bearbeitet

Vielen Dank dafür an zwei ganz besonders liebe Menschen.
Ich drück' Euch aus der Ferne!

Donnerstag, 10. Mai 2007

Arbeit mal anders.

Die besten aller Kolleginnen.
Da treffen sie heimliche Vereinbarungen mit dem GöGa, damit der so tut als ob wir heute Abend unbedingt ins Kino gehen müssen. Wünschen mir viel Spaß bei "Spiderman 3". Erzählen den ganzen Tag, dass sie ja sooo müde sind, und lieber heute Abend mal ganz früh schlafen gehen.
Und als Männe und ich am Cinemax ankommen, sind sie plötzlich alle da und überraschen mich, nachträglich zum 30., mit einem gemeinsamen Abend in meine Lieblings-Tapas-Bar, mit einer Deko-Türklinke (zum Glück ganz ohne Putzen...) und der zweiten Staffel "Grey's Anatomy" auf DVD. Womit hab' ich das denn verdient?
Meine Zuckerschnuten. Ich hab' sie alle richtig lieb.
Ich glaube, man muss lange suchen, um einen Arbeitsplatz zu finden an dem man von so tollen Mädels umgeben ist.

Freitag, 11. Mai 2007

X & Y

Dieser kleine Chromosomen-Fragebogen ist mir jetzt schon so oft begegnet. Will auch mal! Und wenn schon keiner wirft, dann eben einfach so.

X
  • ich mag pink
  • ich kann mit 6 Kolleginnen beim "Grey's" gucken quieken wie ein Girlie-Teenager
  • ich kann "Dirty Dancing" beinahe auswendig mitsprechen
  • bei schnulzigen Liedern oder traurigen Filmen bin ich meistens die Erste, die anfängt zu schluchzen
  • ich liebe es, Schuhe zu kaufen
  • ich bin PTA
  • ich koche und backe gerne
  • ich knuddele gerne Babys
  • niemals ohne meine Handtasche
  • wenn ich 'ne Spinne sehe, ergreift mich die große Panik
  • ich bin nicht wehleidig
Y
  • der Sport, den ich am liebsten betreiben würde, ist Baseball
  • ich liebe Fußball
  • ich trinke Bier aus der Flasche
  • mein Handy-Klingelton ist die Titelmelodie aus "Ein Colt für alle Fälle"
  • beim Essen gilt: gerne den typischen Männer-Grillteller (meine Kollegin sagt immer: "Bitte einmal halbes Schwein auf Toast.")
  • ich bin der Handwerker in unserem Haushalt
  • ich hatte zwar Barbies als Kind, aber ich habe lieber mit Lego oder Matchbox-Autos gespielt
  • ich parke gerne rückwärts, seitwärts oder wie auch immer ein
  • ich wollte früher gerne Astronaut, Polizist oder Feuerwehrmannfrau werden
Kinners, ich bin gar nicht mehr auf dem Laufenden wer das Stöckchen schon hatte und wer nicht. Wie sieht's denn bei Simetra, Claus und AndiBerlin aus? Darf ich's da noch hinschmeißen?

Sonntag, 13. Mai 2007

Eurowischn Song Contest

Ich hab's verpasst. Zum ersten Mal seit Jahren.
Das einzige, was ich noch gesehen habe, war ein Teil der Punktevergabe, aber wenn man die Titel nicht kennt, ist das auch nicht wirklich spannend. Inzwischen habe ich in das ein oder andere mal reingehört und kann irgendwie nicht ganz verstehen, warum ausgerechnet Serbien und die Ukraine ganz vorne lagen. Mein Ding wären wohl eher Finnland oder Schweden gewesen, aber vielleicht ist mein Geschmack da auch nicht massentauglich.

Dass wir mit Roger Cicero ziemlich chancenlos sind, hatte ich erwartet. Die große Swing-Welle ist ja nun schon ziemlich vorbei, und dann das ganze auch noch auf Deutsch, so dass die meisten Europäer den Wortwitz des Songs nicht verstehen. Und das wieder ein "Ostblock"-Land vorne steht, war wohl auch vorher schon klar. (Ostblock, klingt ja furchtbar. Wie bei meiner Oma, die immer "Zone" statt DDR gesagt hat...)
Die ganze Veranstaltung ist irgendwie ziemlich unwichtig geworden. Schade, denn eigentlich ist sie doch immer ganz unterhaltsam. Sehen wir mal, wie sich das nächstes Jahr entwickelt.
Ich bin ja immer noch dafür, dass wir Hape Kerkeling dahinschicken.

Wahltag

Heute Abend könnt ihr mich im Fernsehen sehen!

Na ja, ich muss das relativieren: ihr seht mich nicht direkt, so als Person, aber wenn ihr das ZDF einschaltet um die Hochrechnung zur Bürgerschaftswahl in Bremen zu sehen, dann seht ihr zumindest irgendwo in dem ganzen Wust meine Stimme.
Beim Verlassen des Wahllokals stand nämlich direkt die Forschungsgruppe Wahlen bereit, um mich auszuquetschen - was den GöGa etwas enttäuschte, denn er wurde leider völlig ignoriert.

Wie ihr seht, habe ich also meine Bürgerpflicht erfüllt und harre nun der Dinge, die da kommen mögen. Ich hoffe, ich darf ein erfreulicheres Ergebnis erwarten als gestern beim Fußball. Ich geh' jetzt mal das Werder-Shirt wieder einmotten, das eigentlich schon für die Meisterschaftsfeier bereit lag. Seufz.

Dienstag, 15. Mai 2007

Wege zur Bikinifigur

Todsicherer Diät-Tipp:
Man stelle sich in seiner Frühstückspause einfach neben die Kollegin, die sich ihren Toast gerade mit Kartoffelsalat und Nutella belegt. (Wer da noch Hunger hat, ist selber schuld.)

Sonntag, 20. Mai 2007

Rhododendron-Park

Nachdem der Besuch im Bremer Rhododendron-Park im letzten Jahr ziemlich nass verlief, hatten wir heute Glück und blieben von Wetterkapriolen verschont.


Farbenprächtig war's, und wohl eine der letzten Chancen in diesem Jahr, denn so langsam setzt das große Verblühen ein.

Mittwoch, 23. Mai 2007

Plüsch und Plauder

Fragen, die sich mir nach dem Besuch einer abendlichen Fortbildungsveranstaltung eines bekannten Pharmaunternehmens aufdrängen:
  • Wie seriös wirkt wohl das Stellen dämlichster Quizfragen und die Tatsache, dass man die Antwortenden mit kleinen Plüschdrachen "belohnt"? Willkommen in der Grundschule.
  • Wieso hat ein ganzer Veranstaltungsraum voller PTAs nicht die Würde, solchen Kinderkram bekloppt zu finden, und wirft sich stattdessen lieber dem Möchtergern-9-Live-Moderator Referenten an den Hals?
  • Muss man Informationen, die jeder halbwegs gebildete Apotheken-Mitarbeiter innerhalb von 5 Minuten aus der schriftlichen Fachinformation lernen kann, wirklich in einem 2-Stunden-Seminar zu Tode diskutieren?
  • Und warum war der Abschluss-Cocktail dann auch noch ausgerechnet alkoholfrei???
(Aber das Essen war echt gut. Wenn ihr mal die Chance auf gratis Futtern im Maritim-Hotel habt - nutzt sie.)

Freitag, 25. Mai 2007

Hohe Luftfeuchtigkeit

Bei den ganzen Diskussionen über Doping in den letzten Tagen hätte ich mir heute bei dem schwülen Wetter auch mal ein bisschen was zum Aufputschen gewünscht. Muss ja nicht gleich was illegales sein - es dopt sich auch gut mit Eiskaffee oder "Ed von Schleck". Irgendwie hat es leider heute bisher zu beidem nicht gereicht.
Der geplante Ausflug mit einer Freundin zum Zero-Lagerverkauf fiel dann auch recht kurz aus. Keine Klimaanlage, gefühlte 40° C in den Umkleide-Kabinen und das dann nur noch übertroffen von Hosen, die mir eventuell passen könnten - wenn mein BMI in lebensbedrohliche Tiefen absackt. Gepasst hätten mir hingegen die Abendkleider, aber da fehlen mir schlicht Anlässe, zu denen ich die tolle Garderobe mal tragen könnte. (Können wir nicht mal 'ne Blogger-Gala organisieren? Oder so was wie 'nen Abschlussball?).
Mag sich das Geklebe da draußen nicht bitte einfach mal in einem großen Gewitter entladen und danach Platz machen für ein traumhaft sonniges Pfingstwochenende?

Samstag, 26. Mai 2007

Ente süß-sauer

Lieber China-Lieferservice-Mann,

es ist ganz furchtbar nett, dass Du die Aluschälchen mit dem leckeren Essen zusätzlich noch zum Warmhalten in Zeitungspapier einwickelst. Aber muss es unbedingt die Seite mit den Todesanzeigen sein?

Herzlichst, Frau Strandkiesel

Montag, 28. Mai 2007

Rain, rain, go away - come again some other day

Wenn man in der Woche bei strahlendem Sonnenschein zur Arbeit geht, kann man ja meistens schon damit rechnen, dass spätestens zum Wochenende hin kleine Regenwölkchen ihren Auftritt haben.
Wenn es dann auch noch ein schönes, langes Pfingstwochenende ist, noch dazu eines, an dem ich nicht arbeiten muss, dann wird es natürlich Zeit für richtige Weltuntergangsstimmung!
Bis heute Nachmittag hatte ich ja noch Hoffnung, dass unser Grillabend mit Freunden nicht buchstäblich ins Wasser fällt (ja, ich weiß - 5 Euro in die Floskelkasse...), aber natürlich fing es pünktlich zum Anheizen des Grills an zu Schütten. Wohl dem, der einen mutigen GöGa hat - der grillt im Notfall auch bei solchem Wetter und hält todesmutig den großen Familienschirm über das Grillgut, während die anderen gemütlich drinnen speisen. Vielleicht nicht ganz ungefährlich, so mit Elektrogrill - aber es hat zum Glück geklappt, das Fleisch war appetitlich und selbstverständlich hörte der Regen pünktlich auf, als wir mit dem Essen fertig waren. Nichts anderes hatte ich erwartet!
Na ja, wenigstens sitze ich hier drinnen warm und trocken. Ich hoffe, Frau Gräfin leidet beim Camping nicht zu sehr. Vor ein paar Jahren verbrachte ich Pfingsten auch mal auf einem Zeltplatz - und wir soffen ab. Jämmerlich und gnadenlos. Möge ihr das mal erspart bleiben.

STRANDKIESELS LOGBUCH

seit 4698 Tagen

>> Über mich <<

Strandbar

Du bist nicht angemeldet.

Spuren im Sand

sag bescheid, wenn du...
sag bescheid, wenn du meine DaeumschnDrueggsFraktion.. .
Shania - 21. Apr, 20:19
ich denke an dich und...
ich denke an dich und wünsche dir und deinem mann...
simetra - 1. Jan, 19:57
Ich bedaure ebenfalls...
Ich bedaure ebenfalls Ihren Entschluß, hier zu...
Budenzauberin - 31. Dez, 19:04
Nachdem ich heute Deinen...
Nachdem ich heute Deinen LETZTEN Beitrag gelesen habe,...
andiberlin - 31. Dez, 16:27
Dankeschön. Ihr...
Dankeschön. Ihr seid alle echt lieb!
strandkiesel - 29. Dez, 19:06

Wegweiser

Kiosk


xml version of this page
xml version of this page (summary)

°o°


...arbeitet.
...auf Achse.
...auf Gedankenspaziergang.
...auf Shoppingtour.
...denkt an Essen.
...feiert die WM 2006.
...ganz festlich.
...ganz wehmütig.
...glotzt TV.
...grüßt von Unterwegs.
...hört hin.
...im Gemischtwarenladen.
...im Kreuzverhör.
...im Schatten der Stadtmusikanten.
...ist glücklich.
...ist traurig.
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren