Freitag, 20. Oktober 2006

My bag is my castle.

So mancher Mann könnte wohl Bücher schreiben über mein heutiges Thema. Meiner zum Beispiel könnte es auf jeden Fall, und glaubt mir, er hat mir schon angedroht es zu tun.
Gäbe es eine Selbsthilfegruppe, ich sollte ihr beitreten. Beim meinem ersten Treffen dort würden feine Schweißperlen von meiner Stirn rinnen, auf weichen Knien würde ich mich erheben und mit zittriger Stimme verkünden "Mein Name ist Frau Strandkiesel - und ich bin ein Handtaschen-Messie!" Ja, Leute, zeigt mit dem Finger auf mich und tuschelt hinter meinem Rücken, es stimmt: nicht nur verlasse ich das Haus niemals ohne meine Handtasche, nein, in ihr beherberge ich ein Chaos von Unmöglichkeiten, dass in seinem Ausmaßen den Zuständen nach dem Urknall ziemlich nahe kommen dürfte. Stifte, Bons, diverse Labellos, Haargummis, Müsliriegel, Kopfhörer, Briefe, alte Einkaufszettel, Kaugummipackungen (leere und volle). Geldbörse, Fahrzeugpapiere, Arbeitsplan, Mini-Regenschirm, Kamm, Handy, Handytasche (grundsätzlich getrennt voneinander), Taschentücher, Tampons, Notizen. Und, dank meines Jobs, auch noch das komplette Hypochonder-Taschenapothekenset, verteilt auf zwei oder drei kleine Blechdosen. Seit der großen Süßstoff-Entwöhnung 2003 entfällt aber immerhin der Natreen-Spender.

Um den GöGa an den Rand des Wahnsinns zu treiben, bedarf es nur einen Satz: "Schatz, gibst Du mir mal eben $IrgendeinGegenstand aus meiner Tasche?" In den seltensten Fällen führt dieser Ausspruch wirklich dazu, das Gewünschte zu erhalten, meistens verirrt der Gute sich in den diversen Kleinigkeiten und gibt nach 5 Minuten mit starrem Blick und leicht wahnsinnigem Lachen auf.
Vor einigen Jahren holte Harald Schmidt in seiner Late-Night-Show mal Frauen zu sich auf die Bühne. Diese mussten ihre Taschen auspacken und bekamen für jeden Gegenstand, den sie zu Tage förderten, einen Geldschein (20 Mark glaube ich). Der GöGa wird nicht müde immer wieder erwähnen, dass wir uns bequem und in sicheren finanziellen Verhältnissen zur Ruhe setzen könnten, hätte ich nur an diesem Tag dort im Publikum gesessen. Ich muss ihm wohl oder übel zustimmen.

Das mit der Selbsthilfegruppe wird wohl in nächster Zeit nicht passieren. Und um ehrlich zu sein, bin ich mit dem Eigenleben meiner Tasche sehr zufrieden. Sollte ich einst überraschend in der Wildnis nächtigen müssen, wäre ich mit dem Nötigsten versorgt.
Heute beim Einkaufen fand ich allerdings ein wunderbares Geschenk für den GöGa. Nein, keine Herrenhandtasche, Gott bewahre. Viel besser! Eine kleine LED-Lampe speziell für Damentaschen, zum Anklipsen. Dann findet er sich in Zukunft bestimmt viel besser zurecht. Und den Platz dafür habe ich bestimmt auch noch in irgendeiner Ecke.

Trackback URL:
//strandkiesel.twoday.net/stories/2831643/modTrackback

andiberlin - 21. Okt, 08:08

Die Handtaschen der Frauen sind in Wahrheit viel viel größer als sie von aussen aussehen. Wahrscheinlich liegt hinter dem Verschluß der Tasche eine andere Dimension, in der das ganze Zeugs lagert. So das in einer Frauenhandtasche quasi unendlich viel Platz ist.
Anders kann ich mir das nicht erklären, das da soviel in so eine kleine Tasche reinpasst.

eyes only (Gast) - 21. Mai, 15:10

es gibt inzwischen handtaschen, die haben eine eingebaute LED, die angeht, sobald frau die tasche öffnet. das ist eine tolle erfindung. ansonsten zähle ich mich ebenfalls zu den handtaschen-messies. daher wurden meine handtaschen mit der zeit immer kleiner, damit ich nicht in versuchung komme, darin so viel zu sammeln. allerdings hätt ich gern mal ein bild deiner handtasche, liebe nessy. die muss ja riiiesig sein ;o)


STRANDKIESELS LOGBUCH

seit 5910 Tagen

>> Über mich <<

Strandbar

Du bist nicht angemeldet.

Spuren im Sand

sag bescheid, wenn du...
sag bescheid, wenn du meine DaeumschnDrueggsFraktion.. .
Shania - 21. Apr, 20:19
ich denke an dich und...
ich denke an dich und wünsche dir und deinem mann für...
simetra - 1. Jan, 19:57
Ich bedaure ebenfalls...
Ich bedaure ebenfalls Ihren Entschluß, hier zu schließen,...
Budenzauberin - 31. Dez, 19:04
Nachdem ich heute Deinen...
Nachdem ich heute Deinen LETZTEN Beitrag gelesen habe,...
andiberlin - 31. Dez, 16:27
Dankeschön. Ihr seid...
Dankeschön. Ihr seid alle echt lieb!
strandkiesel - 29. Dez, 19:06

Wegweiser

Kiosk


xml version of this page
xml version of this page (summary)

°o°


...arbeitet.
...auf Achse.
...auf Gedankenspaziergang.
...auf Shoppingtour.
...denkt an Essen.
...feiert die WM 2006.
...ganz festlich.
...ganz wehmütig.
...glotzt TV.
...grüßt von Unterwegs.
...hört hin.
...im Gemischtwarenladen.
...im Kreuzverhör.
...im Schatten der Stadtmusikanten.
...ist glücklich.
...ist traurig.
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren