...denkt an Essen.

Mittwoch, 16. April 2008

Phish Food

Heute festgestellt, dass der Supermarkt direkt neben der Apotheke jetzt auch "Ben & Jerry's" verkauft.
Mein Untergang. Einzig der Preis kann noch verhindern, dass ich in 3 Wochen 15 Kilo zunehme.

Freitag, 21. März 2008

Neue Tradition

Karfreitag = "Hasikeks-Backtag"

P1000278

Samstag, 26. Mai 2007

Ente süß-sauer

Lieber China-Lieferservice-Mann,

es ist ganz furchtbar nett, dass Du die Aluschälchen mit dem leckeren Essen zusätzlich noch zum Warmhalten in Zeitungspapier einwickelst. Aber muss es unbedingt die Seite mit den Todesanzeigen sein?

Herzlichst, Frau Strandkiesel

Dienstag, 15. Mai 2007

Wege zur Bikinifigur

Todsicherer Diät-Tipp:
Man stelle sich in seiner Frühstückspause einfach neben die Kollegin, die sich ihren Toast gerade mit Kartoffelsalat und Nutella belegt. (Wer da noch Hunger hat, ist selber schuld.)

Freitag, 6. April 2007

Das Ding mit dem Fisch

Meine Familie ist sicher nicht das, was man als "traditionsreich" bezeichnen würde. Ich kann mich nicht an viele familieneigene "Bräuche" erinnern, die gepflegt wurden. Eines jedoch war bei uns immer so sicher wie das Amen in der Kirche: Mutterns Karfreitags-Forelle.
Jedes Jahr wieder wurden wir Kinder an Karfreitag ins Auto verfrachtet und an einen ca. eine Stunde entfernten Fischteich gekarrt, um die wertvollen Fische zu besorgen. Offiziell wurde der Ausflug auch mit dem Einatmen der frischen Frühlingsluft im Grünen begründet, das fand ich aber, angesichts der Autoabgase und der Tatsache, dass wir sowieso mitten auf dem Land lebten, auch damals schon etwas merkwürdig.
Wie dem auch sei, an der Fischzucht angekommen wurde zwar nicht selbst geangelt (was ich als Kind immer völlig enttäuschend fand), aber immerhin der Fisch der Wahl ("Mama, ich will genau den da!!!") frisch mit dem Käscher gefangen, gekeult und ausgenommen. Bis heute ist Fisch das einzige Tier, das ich auch dann essen kann, wenn ich es vorher noch lebendig erlebt habe.
Die Zubereitung war jedes Jahr die Gleiche: brutzel-brutzel in viel Butter, mit Kartoffeln und grünem Salat. Gleich war auch in jedem Jahr das laute Stöhnen meines Vaters, weil er natürlich wieder "den einzigen Fisch mit gaaaaanz vielen Gräten!" erwischt hatte.
Der Teichbesitzer hieß "Fröhlich", das ist mir in guter Erinnerung, und auch heute noch ist für mich jede Forelle ein fröhlicher Fisch.
Frische Forellen sind überhaupt ganz großartig, und deswegen halte ich die Familientradition auch in Ehren. Der GöGa wird genötigt, das ebenso toll zu finden, und zwar trotz Grätenphobie - sagt man nicht immer, Frauen suchen sich Ehemänner, die ihren Vätern ähnlich sind?
Jedenfalls liegen unten im Kühlschrank zwei liebevoll vorbereitete Fische, die in wenigen Augenblicken ihrer Bestimmung zugeführt werden.
Ich hoffe, bei Euch gibt es heute auch so was Feines? Bon Appetit!

Sonntag, 28. Januar 2007

Kohlfahrt

Gestern war es also soweit. Die Tatsache, dass ich zu diesem Zeitpunkt bereits wieder in der Lage bin, den Computer zu bedienen, zeigt mir, dass es dann doch alles nicht so schlimm war wie zunächst befürchtet. Grünkohl ist eben doch das, was man in Säuferkreisen eine "gute Grundlage" nennt!

IMG_5256

Ich kann sogar ganz seriöse Fotos machen, auf denen man den ganzen Schluck nicht sieht. Na also!

Montag, 13. November 2006

Comfort Food

Der Kommentar von Kyu unter meinem letzten Beitrag hat mich mal wieder daran erinnert, wie sehr Essen mich manchmal tröstet.
Ich hab' mir schon oft gewünscht, lieber einer der Menschen zu sein die, wenn sie traurig oder verärgert sind, ihren Appetit verlieren. Leider ist es bei mir genau andersherum, je schlechter es mir geht, desto glücklicher machen mich bestimmte Nahrungsmittel. (Was allerdings eben auch nicht heißt, dass ich weniger gerne esse wenn ich glücklich und zufrieden bin... ;o) ). Ändern wird sich das wohl nicht mehr, und solange es keine wirklich krankhaften Züge annimmt, habe ich mich wohl damit abgefunden, auch wenn es mir nicht gerade zu einer schlanken Taille verhilft.
Es gibt bestimmte Sachen, die esse ich in "schlechten Zeiten" besonders gerne, weil sie mich an bessere Zeiten erinnern. Zum Beispiel diese kleinen Becher mit künstlich anmutendem Himbeerpudding mit Sahnehäubchen. Strotzt wahrscheinlich vor künstlichen Farb- und Aromastoffen, aber macht mich glücklich. Wenn ich den esse, denke ich immer daran wie ich früher als Kind immer bei meiner Oma in der Küche gesessen und solchen Pudding gegessen habe, denn sie hat mir jedes Mal, wenn sie einkaufen ging einen mitgebracht.
Bei Eiscreme ist es "Ed von Schleck". Hat mir mein Papa oft Sonntags an einem ganz kleinen Kiosk gekauft, wenn wir meine Halbschwester zu Besuchen abgeholt haben. Der Verkäufer hat mir auch immer noch ein Bonbon geschenkt. Den Kiosk gibt es schon lange nicht mehr.
Hummus und Oliven - Schüleraustausch in Israel.
Pringles Sour Cream and Onion, oder Ben & Jerry's-Eiscreme - meine Zeit in den USA.
Eine gute Freundin an der PTA-Schule kochte für uns im Wohnheim immer Puddingnudeln mit Pflaumen. Ganz großes Kino, und perfekt bei Liebeskummer.

Und wie ist das bei der werten Leserschaft? Welches Essen macht Euch glücklich und erinnert Euch an besonders schöne Zeiten? Ich hoffe ich stehe mit meinem "Essen ist Liebe"-Empfinden nicht alleine da!

Mittwoch, 6. September 2006

Comtessa

Beim Anblick der ersten Lebkuchen beim Discounter meiner Wahl setzt sofort der jährliche Reflex ein. Bevorraten. Aufessen. Der Winter kommt, Isoliermasse ansetzen! (Wobei, ist da nicht noch welche von letztem Jahr?)

Bisher habe ich widerstanden, aber die Abwehr bröckelt.

Dienstag, 18. Juli 2006

Grün.

Wenn ich mich zum Abendessen von Waldmeister-Eiscreme ernähre, ist das dann eher Obst oder eher Gemüse?
(Schokolade hätte ich als Gemüse gezählt - Kakao ist ja nun mal 'ne Bohne...)

Sonntag, 4. Juni 2006

Mampf.

Wenn innerhalb von zwei Tagen zwei Liter holländisches Vla aus dem Kühlschrank verschwinden, was sagt das über die Besitzer dieses Kühlschranks aus?
Ich sag' jetzt einfach mal, bei den Temperaturen draußen muss man sich ja langsam Winterspeck anfressen.

STRANDKIESELS LOGBUCH

seit 4369 Tagen

>> Über mich <<

Strandbar

Du bist nicht angemeldet.

Spuren im Sand

sag bescheid, wenn du...
sag bescheid, wenn du meine DaeumschnDrueggsFraktion.. .
Shania - 21. Apr, 20:19
ich denke an dich und...
ich denke an dich und wünsche dir und deinem mann...
simetra - 1. Jan, 19:57
Ich bedaure ebenfalls...
Ich bedaure ebenfalls Ihren Entschluß, hier zu...
Budenzauberin - 31. Dez, 19:04
Nachdem ich heute Deinen...
Nachdem ich heute Deinen LETZTEN Beitrag gelesen habe,...
andiberlin - 31. Dez, 16:27
Dankeschön. Ihr...
Dankeschön. Ihr seid alle echt lieb!
strandkiesel - 29. Dez, 19:06

Wegweiser

Kiosk


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

°o°


...arbeitet.
...auf Achse.
...auf Gedankenspaziergang.
...auf Shoppingtour.
...denkt an Essen.
...feiert die WM 2006.
...ganz festlich.
...ganz wehmütig.
...glotzt TV.
...grüßt von Unterwegs.
...hört hin.
...im Gemischtwarenladen.
...im Kreuzverhör.
...im Schatten der Stadtmusikanten.
...ist glücklich.
...ist traurig.
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren