...im Kreuzverhör.

Sonntag, 28. Dezember 2008

2008

Zugenommen oder abgenommen? Gehalten. Gerade so.

Haare länger oder kürzer? Mal so, mal so.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger? Hoppla. Das erinnert mich jetzt gerade daran, dass ich mich um neue Kontaktlinsen kümmern sollte. (Blind, immer noch.)

Mehr ausgegeben oder weniger? Mehr. Es gibt Dinge, die stellen preislich tatsächlich locker einen Umzug oder einen Gebrauchtwagen in den Schatten.

Der hirnrissigste Plan? Der gleiche wie letztes Jahr.

Die gefährlichste Unternehmung? Hat was mit dem Plan aus der letzten Frage zu tun und hätte verhindern können, dass ich das hier heute schreiben kann.

Der beste Sex? Gut wie immer.

Die teuerste Anschaffung? Etwas so kleines, dass es mit bloßem Auge zum Zeitpunkt der Anschaffung nicht erkennbar war. Aber jeden Cent wert.

Das leckerste Essen? Gegrillter Octopus mit richtig viel Knoblauch unter kanarischer Sonne.

Das beeindruckendste Buch? "Ein todsicherer Job" von Christopher Moore.

Der berührendste Film? Tintenherz.

Das beste Lied?

(Muss ja nicht immer ein aktueller Song sein, der das Jahr am besten beschreibt.)

Das schönste Konzert? Ich war auf keinem. Ich könnte hier höchstens den Akkordeon-Spieler erwähnen, der uns das Firmen-Jubiläum versüßt hat.

Die meiste Zeit verbracht mit…? Nutzlosem Selbstmitleid.

Die schönste Zeit verbracht mit…? Dem Göga. Und eine Weile lang mit einem sehr erwünschten Untermieter.

Vorherrschendes Gefühl 2008? Niemals denken, schlimmer kann's nicht kommen. Schon isses nämlich so weit.

2008 zum ersten Mal getan? Schwanger werden.

2008 nach langer Zeit wieder getan? Im Chor gesungen. (Klang aber irgendwie nach Gesangsverein "Halbe Lunge". ;o) )

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? Auf unzählige Spritzen in die Bauchdecke. Auf eine Eileiterschwangerschaft. Auf das Gefühl, es einfach niemals zu schaffen.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte? Dass man trotz allem, was passiert ist, auch wieder glücklich sein darf, und es vielen anderen sicher noch viel schlechter geht. (Person, die überzeugt werden sollte: Ich selbst. Ich arbeite noch dran.)

2008 war mit einem Wort…? Bitter.

Freitag, 18. Juli 2008

Beschäftigungstherapie

Der "hab ich alles schon zig-mal beantwortet aber noch nicht auf einmal und außerdem ist mir gerade langweilig"-Fragebogen. ;o) Via BeGu.

1. Wann bist du heute aufgestanden?
6 Uhr 45.

2. Diamanten oder Perlen?
Muss beides nicht sein, wenn überhaupt aber eher Diamanten. Mir hat mal jemand gesagt, Perlen stehen für Tränen, dass brauch' ich nun grad nicht.

3. Was war der letzte Film, den du im Kino gesehen hast?
Der neune Indiana Jones. War ok.

4. Was ist deine liebste Fernsehserie?
"Bones" und "Grey's Anatomy" gleichermaßen.

5. Was hast du normalerweise zum Frühstück?
In der Woche Müsli. Am Wochenende holt der GöGa frische Brötchen.

6. Was ist dein zweiter Vorname?
Anna.

7. Welches Essen magst du überhaupt nicht?
Rote Beete.

8. Was ist deine momentane Lieblings-CD?
Tina Dico - "In The Red"

9. Welches Auto fährst du?
Toyota Yaris.

10. Lieblings-Sandwich?
BLT.

11. Welchen Charakterzug lehnst du ab?
Arroganz.

12. Dein Lieblingskleidungsstück?
Ein schwarzes H&M-Wickelkleid mit unzüchtigem Ausschnitt. Hab ich auf Gran Canaria gekauft.

13. Wenn du irgendwo auf der Welt hinfliegen könntest?
Chicago. Oder Australien.

14. Lieblings-Kleidermarke?
Esprit vielleicht. Ich bin aber kein Markenjunkie.

15. Wo willst du dich zur Ruhe setzen?
In einer einsamen kanadischen Blockhütte oder im australischen Outback. Aber mit WLan bitte.

16. An welchen Geburtstag erinnerst du dich?
An meinen 20., weil ich weit weg von zu Hause gefeiert habe.

17. Welchen Sport schaust du dir am liebsten an?
Fußball und Baseball.

18. Weitester Ort, wo du das hier hinschickst?
Der Stock ist mir zum Werfen zu gewichtig, den lasse ich hier liegen zur Selbstbedienung.

20. Wann ist dein Geburtstag?
Am 2. Mai.

21. Bist du ein Morgenmensch oder Nachtmensch?
Eher so ein Zwischending.

22. Was ist deine Schuhgröße?
41/42

23. Haustiere?
Zur Zeit keine, außer einer Libelle auf dem Balkon.

25. Was wolltest du früher mal werden?
Astronautin.

26. Wie geht’s dir heute?
Wechselhaft. So lange mich keiner falsch von der Seite anquatscht bin ich ganz gut drauf.

27. Was ist deine Lieblingsnascherei?
Zartbitter-Schokolade.

28. Lieblingsblume?
Gerbera.

29. Auf welchen Tag in deinem Kalender freust du dich schon?
Auf den 6. September.

30. Was hörst du gerade?
"Closer" von Travis. Und den GöGa, der die Pfandflaschen zusammenpackt.

31. Was hast du als letztes gegessen?
Salamitoast.

32. Wünschst du dir was, wenn du eine Sternschnuppe siehst?
Ja, auf jeden Fall.

33. Wenn du eine Farbe wärst, was wärst du?
Ein Blauton.

34. Wie ist das Wetter?
Völlig ätzend. Nass und düster.

35. Letzte Person, mit der du telefoniert hast?
Vorhin auf der Arbeit eine ganz liebe Seniorenheim-Bewohnerin.

37. Lieblingsrestaurant?
Das "El Mundo".

38. Echte Haarfarbe?
Die meisten nennen das wohl "Straßenköterblond".

39. Was war als Kind dein Lieblingsspielzeug?
Lego in allen Variationen.

40. Küssen oder Umarmung?
Na hör mal, beides am Besten!

41. Schoko oder Vanille?
Am liebsten gemischt, aber im Zweifelsfall Schoko.

42. Kaffee oder Tee?
Je nach Laune.

43. Wann hast du das letzte Mal geweint?
Vor ein paar Tagen, als ich mich furchtbar macht- und mutlos gefühlt habe.

44. Was ist unter deinem Bett?
Eine kleine Kiste mit einem traurigen Erinnerungstück.

45. Was hast du letzte Nacht gemacht?
Ruhig und friedlich geschlafen.

46. Wovor hast du Angst?
Manchmal vor dem Schicksal.

47. Süß oder sauer?
Süß.

48. Wie viele Schlüssel hast du an deinem Schlüsselbund?
7. Haustür, Briefkasten, Auto, 2x Fahrrad, Fahrradunterstand auf Arbeit, Elternhaus.

49. Wie viele Jahre bist du schon bei deiner jetzigen Firma?
3 Jahre, 3 Monate und 18 Tage.

50. Liebster Wochentag?
Samstag.

51. In wie vielen Städten hast du schon gelebt?
Darf ich Dörfer und Vororte mitzählen? Dann 6.

52. Findest du schnell Freunde?
Eher nicht.

53. Hast du viele Freunde?
Nein, wenige. Aber dafür gute.

54. An welche Personen wirst du das schicken?
Siehe Frage 18. Ich freu mich aber, wenn jemand das Stöckchen mitnimmt.

Samstag, 5. Juli 2008

Mal schnell ergänzt

Gefunden hier.
  • Mein/e Ex … war längst nicht so ein toller Typ wie der GöGa.

  • Ich höre gerade … Radio Bremen 4.

  • Vielleicht sollte ich … doch noch das Arbeitszimmer ausmisten, ich schiebe das seit Tagen vor mir her.

  • Ich liebe … es, mit meinem Männe Mario Karts zu spielen.

  • Meine besten Freunde sind … die, die in schweren Zeiten für mich da waren.

  • Ich habe keinen Respekt vor … arroganten, neureichen Pinseln.

  • Ich hasse … es, im Stich gelassen zu werden.

  • Mein Nickname bedeutet … dass ich die Küste mag und nicht immer aus der Masse herausstechen muss.

  • Liebe ist … das größte Glück.

  • Irgendwo ist irgendjemand … der mich versteht.

  • Ich werde immer … meinen Humor bewahren.

  • Ewigkeit ist wie … seeeehr langes Warten.

  • Was ich niemals verlieren möchte ist … der Glaube daran, dass wir es irgendwann doch noch packen.


Samstag, 29. Dezember 2007

2007

Zugenommen oder abgenommen? Erst richtig schön ab. Aber inzwischen leider wieder zu. Nicht gut.

Haare länger oder kürzer? Etwas kürzer.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger? Hey, Leute - meine Äuglein sind fast 2 Dioptrien besser geworden! Da ist es mir so egal, ob das kurz- oder weitsichtiger macht.

Mehr ausgegeben oder weniger? Mehr. Wenn man auch ständig umzieht...

Der hirnrissigste Plan? Bis Dezember deutlich zugenommen zu haben und sich darüber zu freuen. Eat that, Kryptik.

Die gefährlichste Unternehmung? Auf Mallorca mit dem Mietwagen nach Sa Calobra zu fahren. Das mach ich kein zweites Mal mit meinem Beifahrersyndrom.

Der beste Sex? Nicht verzagen, GöGa fragen.

Die teuerste Anschaffung? Der neue Kühlschrank. Der seit neuestem verdächtig komische Geräusche macht. Hallo, Kundendienst!

Das leckerste Essen? Die Nummer 116 auf der Speisekarte vom "El Mundo".

Das beeindruckendste Buch? Zwei. Einmal natürlich der 7. Potter, und dann "Tintentod" von Cornelia Funke. In Worten zu versinken ist ein schönes Gefühl.

Der berührendste Film? Äh, ja... hmmh.... so richtig berührend waren die neu gesehenen alle nicht, aber ich hab' vom GöGa zu Weihnachten "A League of Their Own" bekommen, da muss ich immer heulen am Schluss.

Das beste Lied?


Das schönste Konzert? Mal wieder auf der Badeinselregatta, diesmal "Fury in the Slaughterhouse". Der alten Zeiten wegen und weil das ein toller Abend mit meinen Mädels war.

Die meiste Zeit verbracht mit…? Menschen, die mir viel bedeuten. Gut so.

Die schönste Zeit verbracht mit…? Dito.

Vorherrschendes Gefühl 2007? Wissen, was man will - aber nicht wissen, wie man es jemals erreichen soll.

2007 zum ersten Mal getan? Urlaub auf Mallorca gemacht.

2007 nach langer Zeit wieder getan? Im Sandkasten gespielt.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? Etwas hergeben zu müssen, was ich noch gebraucht hätte. Unsicherheit. Rückschläge.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte? Nicht hinzuschmeissen.

2007 war mit einem Wort…? Hoffentlich nur der Fußabtreter für 2008.

Montag, 10. September 2007

Interview-Time

Früher, in der Bravo, hießen solche Interviews mit berühmten Leuten glaube ich immer "Unter 4 Augen". Heute kann man sich interviewen lassen ganz ohne ein Star zu sein - zum Beispiel von der netten Frau Brüllen!

1. Was,wer, welches Blog hat dich dazu bewegt, das selber zu tun?
Mir fallen ein paar ein, die ich damals immer gelesen habe - da wären zum Beispiel Anke Gröner, Melody, Kyu und Wil Wheaton. Mich hat aber eher das Bloggen an sich gereizt, nicht eine bestimmte Person, der ich nacheifern wollte. Ich würde mich auch mit den Genannten nicht messen wollen, dafür finde ich mein Geschreibsel viel zu unwichtig.

2. Ganz spontan, wenn du deine Blogroll durchliest, welches Blog liest du als erstes?
Ich habe alle Blogs die ich lese in meinem Feedreader - ganz langweilig alphabetisch sortiert. Da kommt ganz oben zurzeit das "11 Freunde Blog".

3. Weiß dein reales Umfeld, dass du bloggst?

Nur der GöGa und seit kurzem auch sein Bruder. Gesagt habe ich es sonst niemandem - und falls es jemand zufällig herausgefunden hat, hat er/sie mich zumindest noch nicht darauf angesprochen. Mir gefällt das ganz gut so.

4. Hast du je bereut, was gebloggt zu haben?
Nein, bisher noch nicht. Vielleicht weil ich noch keine von den vielen Abmahnungen bekommen habe, die in der Blogosphäre unterwegs sind.

5. Welche Farbe bekommt euer Flur?
Mango-Gelb. Ist sogar schon gestrichen und sieht so gut aus wie erwartet!

Jetzt würde ich mich als Interviewer zur Verfügung stellen - wer befragt werden möchte möge bitten einfach einen Kommentar hinterlassen (mit Email, ich schicke dann Fragen raus!).

Mittwoch, 25. Juli 2007

Und Potter noch mal

Ich kann mir schon vorstellen, wie genervt alle "Nicht-Potter-Leser" von der ganzen Pottermanie sind. Ich verspreche auch, mich ganz bald wieder ganz brav zurückzuhalten mit meiner Leidenschaft.
Aber wo die Freude über Band 7 noch so frisch ist, wie könnte ich diesem wunderbaren Stöckchen widerstehen, welches ich bei Frau Kaltmamsell stibitzt habe?

Die Frage lautet: welche sieben Dinge haben sich bei mir seit der Veröffentlichung von Band 1 verändert?

Dazu muss ich sagen: ganz genau wie bei der Kaltmamsell trat Harry erst etwas später in mein Leben, und zwar im Jahre 2000, als mir eine damalige Kollegin die ersten drei Bände förmlich aufzwang. Aus dem anfänglichen "ich schau' einfach aus Höflichkeit mal rein" wurde ein "ich lese die drei Bände komplett innerhalb von 4 Tagen", und es war um mich geschehen. Erst ab Band 4 ging dann jedes Mal der Zirkus direkt am Tage der Veröffentlichung los.

Aber Schluss mit langen Erklärungen - zurück zum Thema!

Sieben Dinge, die sich bei mir seit Harry Potter 1 verwandelt haben:
  1. Mein Familienstand. Kurz nach Band 4 trat der GöGa in mein Leben, kurz nach Band 5 habe ich ihn geheiratet.
  2. Mein Gewicht. Und zwar stetig. Kurz nach Band 4 (pre-GöGa) verlor ich 20 Kilo. Zwischen Band 5 und Band 7 nahm ich 10 wieder zu, kurz vor Band 7 10 wieder ab.
  3. Mein Vokabular. Ich weiß jetzt was ein "Cauldron" ist, kenne Snorkacks und houselves.
  4. Mein Lieblingsschauspieler. Ich mochte Alan Rickman vorher schon, aber als Snape fegt er mich jedes Mal vom Stuhl (auch wenn ich die Filme deutlich schwächer finde als die Bücher).
  5. Mein Wohnort. Zwischen Band 4 und Band 5 umgezogen. Zwischen Band 5 und Band 6 gleich noch mal.
  6. Mein Kleiderschrank.
    IMG_6239
    (Das Geschenk einer meiner liebsten und Potter-verrücktesten Freundinnen zu unserer Hochzeit. Zur Wahl standen bei ihr dieser Spruch und "Mudblood and proud of it!").
  7. Mein Lesetempo. 607 englische Seiten in 13 Stunden - inklusive kurzer Schlafpause - bei Band 4 habe ich noch 3 Tage und einen Großteil der Nächte für 636 Seiten gebraucht.
Ich werfe mal weiter in Richtung "Schokoladenseiten" - in der Hoffnung, das zwischen Potter und Neuseeland noch ein bisschen Zeit für so ein Hölzchen bleibt!

Sonntag, 1. Juli 2007

Es war einmal...

AndiBerlin fragt nach Zeugnissen aus der ersten Klasse. Na ja, das kann man ja mal vorzeigen, meine Schwachstellen aus Oberstufen-Zeiten hätte ich hier jetzt eher nicht offenbart!
Bitteschön, mein Zeugnis im Sommer 1984:

Zeugnis

Fein säuberlich von meiner damaligen Klassenlehrerin mit der Schreibmaschine getippt!
Und schon kommen die Erinnerungen hoch an Wasserfarben und Wachsmalstifte, Lesebücher, Tintenkiller und "Fehlerteufel Uli". Zu der Zeit habe ich Schule wirklich geliebt. Schon seltsam, dass es später einige Leute so gut geschafft haben, mir das zu verleiden.

Montag, 18. Juni 2007

Marotten

Frau Budenzauberin fragt nach Angewohnheiten, die man von seinen Eltern übernommen hat.
Da musste ich ehrlich gesagt ganz schön überlegen. Vielleicht habe ich so viele eigene Marotten, dass ich für die meiner Verwandtschaft nicht auch noch Zeit habe? Na ja, ein bisschen was ist mir dann aber doch eingefallen.
    Siehe Mama:
  • ich kann seit ein paar Jahren nur noch mit Ohrstöpseln schlafen
  • ich fühle mich von Dackeln magisch angezogen
  • ich habe keine Angst davor, durch wüstes Handwerkern Chaos zu produzieren, das mein Papa dann wieder richten muss
  • ich rege mich manchmal viel zu schnell und viel zu sinnlos auf
    Siehe Papa:
  • ich liebe Bücher
  • ich bin furchtlos bei Bienen und Wespen (Imkertochter halt)
  • ich bin furchtlos bei Säge, Hammer und Bohrer (Tischlertochter halt)
  • ich muss nicht ständig unter Menschen sein
Ein sehr nettes Stöckchen, was sich da entwickelt. Das werfe ich einfach mal weiter zu Ela, Andi und der Gräfin.

Freitag, 11. Mai 2007

X & Y

Dieser kleine Chromosomen-Fragebogen ist mir jetzt schon so oft begegnet. Will auch mal! Und wenn schon keiner wirft, dann eben einfach so.

X
  • ich mag pink
  • ich kann mit 6 Kolleginnen beim "Grey's" gucken quieken wie ein Girlie-Teenager
  • ich kann "Dirty Dancing" beinahe auswendig mitsprechen
  • bei schnulzigen Liedern oder traurigen Filmen bin ich meistens die Erste, die anfängt zu schluchzen
  • ich liebe es, Schuhe zu kaufen
  • ich bin PTA
  • ich koche und backe gerne
  • ich knuddele gerne Babys
  • niemals ohne meine Handtasche
  • wenn ich 'ne Spinne sehe, ergreift mich die große Panik
  • ich bin nicht wehleidig
Y
  • der Sport, den ich am liebsten betreiben würde, ist Baseball
  • ich liebe Fußball
  • ich trinke Bier aus der Flasche
  • mein Handy-Klingelton ist die Titelmelodie aus "Ein Colt für alle Fälle"
  • beim Essen gilt: gerne den typischen Männer-Grillteller (meine Kollegin sagt immer: "Bitte einmal halbes Schwein auf Toast.")
  • ich bin der Handwerker in unserem Haushalt
  • ich hatte zwar Barbies als Kind, aber ich habe lieber mit Lego oder Matchbox-Autos gespielt
  • ich parke gerne rückwärts, seitwärts oder wie auch immer ein
  • ich wollte früher gerne Astronaut, Polizist oder Feuerwehrmannfrau werden
Kinners, ich bin gar nicht mehr auf dem Laufenden wer das Stöckchen schon hatte und wer nicht. Wie sieht's denn bei Simetra, Claus und AndiBerlin aus? Darf ich's da noch hinschmeißen?

Montag, 7. Mai 2007

Computer

Zonk! sagte es eben und schon lag neben mir mal wieder eins von diesen Wurfhölzern. Gut gezielt, liljan98!

Was war Deine erste “echte” PC-Hardware?
Na ja - PC? Es war ein Amiga 500. Gehörte nicht mir, sondern meinem Bruder, aber genutzt haben wir das Ding dann doch beide. Das war irgendwann Anfang der 90er.
Meinen ersten "richtig" eigenen Computer kaufte ich 1997, als ich mit der Ausbildung an der PTA-Schule anfing.

Deine erste Anwendung welche Du benutzt hast?
Könnte ich rückblickend nicht mehr sagen. Wahrscheinlich irgendein Spiel, was wir als erstes ausprobiert haben. Oder die Textverarbeitung, die da dabei war? (Ich weiß nicht einmal mehr, wie die hieß.)

Dein erstes Spiel?
Das erste, an das ich mich erinnere hieß "Oops up". Das war klasse, würde ich gerne mal wieder spielen! Kurz danach bekamen wir "Monkey Island", und spätestens das hat mich völlig fasziniert.

Hattest Du von Anfang an Spaß an der Materie?
Aber hallo! Ich hätte 24 Stunden am Tag vor dem Rechner sitzen können um irgendetwas auszuprobieren (was, wenn ich mich recht erinnere, meinen Bruder damals dann doch ab und zu ziemlich genervt hat.)

Seit wann bist Du online und mit welchem Anbieter?
Das allererste Mal online war ich im Frühjahr 1996, allerdings nicht vom eigenen PC aus. Wir (Nicht-Studenten!) hatten uns in die Uni-Bibliothek eingeschlichen. Kurz danach war ich für ein Jahr in den USA, da war das Internet schon verbreiteter und ich konnte am PC meiner Gasteltern surfen. Die hatten damals AOL und es lief schneckenlangsam (am Anfang dauerte es manchmal 20 Minuten, bis sich da irgendeine Website geöffnet hat). Wieder zurück in Deutschland musste ich bis 1999 warten, um endlich selber "drin" zu sein - vorher (während meiner Ausbildung) hatte ich einfach keine Kohle dafür. War ja noch richtig teuer damals! Mein erster Anbieter war dann auch AOL, später mal dieser, mal jener, was gerade günstig war. Irgendwann dann T-Online (grausam), und sein 2 Jahren bin ich extrem zufriedene Arcor-Kundin.


So, heute herrscht hier mal wieder Selbstbedienung. Wer den Stock möchte, bitte einfach mitnehmen.

STRANDKIESELS LOGBUCH

seit 4312 Tagen

>> Über mich <<

Strandbar

Du bist nicht angemeldet.

Spuren im Sand

sag bescheid, wenn du...
sag bescheid, wenn du meine DaeumschnDrueggsFraktion.. .
Shania - 21. Apr, 20:19
ich denke an dich und...
ich denke an dich und wünsche dir und deinem mann...
simetra - 1. Jan, 19:57
Ich bedaure ebenfalls...
Ich bedaure ebenfalls Ihren Entschluß, hier zu...
Budenzauberin - 31. Dez, 19:04
Nachdem ich heute Deinen...
Nachdem ich heute Deinen LETZTEN Beitrag gelesen habe,...
andiberlin - 31. Dez, 16:27
Dankeschön. Ihr...
Dankeschön. Ihr seid alle echt lieb!
strandkiesel - 29. Dez, 19:06

Wegweiser

Kiosk


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

°o°


...arbeitet.
...auf Achse.
...auf Gedankenspaziergang.
...auf Shoppingtour.
...denkt an Essen.
...feiert die WM 2006.
...ganz festlich.
...ganz wehmütig.
...glotzt TV.
...grüßt von Unterwegs.
...hört hin.
...im Gemischtwarenladen.
...im Kreuzverhör.
...im Schatten der Stadtmusikanten.
...ist glücklich.
...ist traurig.
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren